Campingplätze finden – Tipps

Wir haben die Campingführer vom ADAC. Doch meistens benutzen wir landeseigene Campingführer, so z.B. in Frankreich den Michelin-Führer.

Wenn man eine GPS-Software besitzt (wir arbeiten mit MapSource von Garmin, kostenlos, Installationsanleitung unter „GPS – Tipps und Tricks“), kann sich wundervolle Dateien (fast) aller europäischen Campingplätze bei http://www.archiescampings.eu/dui1/ kostenlos herunterladen. Damit werden einem auf einer Landkarte (fast) alle Campingplätze angezeigt – meist mit der Telefonnummer und den Öffnungszeiten. Ein GPS-Gerät braucht man dazu nicht!

Wer kennt noch nicht die ACSI-Campingcard ?
Plätze, die sich bei ACSI angeschlossen haben, bieten in der Vor- und Nachsaison Stellplätze incl. 2 Personen incl. Strom für 12€, 14€, 16€ oder 18€ an.
Für nur € 14,95 + Versandkosten erhält man dann umgehend die Rabattkarte CampingCard ACSI zusammen mit dem kostenlosen CampingCard-Führer. Abonnenten zahlen nur € 10,95 (exkl. Versandkosten).  Damit kann man dieses Angebot nutzen.
Bei http://www.archiescampings.eu/dui1/ gibt es dazu passend die ACSI-Plätze-Dateien.

Bei Radtouren entlang von Flüssen bieten sich die Zeltplätze von Kanuclubs oder Wassersportvereinen an. Sie haben fast immer Toiletten und Duschen und können neben den Wassersportlern auch von Radwanderern (wahrscheinlich auch von Wanderern/Pilgern) benutzt werden.
Kanuplätze kann man z.B. hier finden:
In der Vereinsdatenbank vom Deutscher Kanu Verband.

Ansonsten: Nach Kanuclubs oder Wassersportvereinen googeln