Einleitung 1. Tag 2. Tag 3. Tag 4. Tag 5. Tag 6. Tag 7. Tag 8. Tag 9. Tag Fazit
 
Fazit ... ... und Heimfahrt :-((
 

Morgens fahren wir beide in die Stadt, um am Bahnhof zu frühstücken. Rudi wird gleich einen Zug nach Tain nehmen (welches ja doch einen Bahnhof hat) und den VW-Bus holen; Bille wird gleich in die Stadt gehen und sich nach einem Wollgeschäft umsehen und vielleicht eine Tarte-Form kaufen.

Valence am Morgen im herbstlichen Sonnenschein ist sehr schön!

Nach etwa einer Stunde ist Rudi mit dem Bus wieder da, wir laden alles ein und es geht definitiv Richtung Heimat.

Unterwegs waren wir noch einmal kurz in Besancon zum Shoppen und übernachten dann in Deutschland noch einmal in Neuenburg, bevor wir endgültig wieder in Marienheide ankommen.

Fazit

  • Insgesamt sind wir 463 km reine Strecke gefahren.

  • Es war eine sehr schöne Tour und wir sind froh, dass wir sie zu Ende gefahren sind!

  • Das Rhônetal ist landschaftlich schon sehenswert!

  • Wir haben festgestellt, dass die Städte zu unterschiedlichen Jahreszeiten und Gegebenheiten sehr unterschiedliche Eindrücke vermitteln. Die ein oder andere Stadt werden wir uns noch einmal in Ruhe ansehen. Dazu kommt, dass wir die meisten Städte bei unseren Fahrten in den Süden nur weitläufig passieren.

  • Die Routenbeschreibung der Faltblätter "Le Rhône à vélo" bemühen sich um eine angenehme Streckenführung und sind sehr detailliert beschrieben.

  • Die Autofahrer in Frankreich haben sich immer sehr rücksichtsvoll verhalten - sogar die schweren LKWs auf der Nationale.

  • Die Campingplätze sind nicht mehr alle offen und diejenigen, die als offen geführt werden, können schon zu sein! Also: Telefonnummern bereithalten und anrufen! (Übrigens - als wir wieder in Marienheide waren, kam der Rückruf aus Vic la Gardiole - wir hätten neulich auf die Box gesprochen - ob das noch aktuell sei...)

  • Das Klima war warm genug, trotz Oktober.


Einleitung 1. Tag 2. Tag 3. Tag 4. Tag 5. Tag 6. Tag 7. Tag 8. Tag 9. Tag Fazit